Naturheilkunde

Naturheilkundliche Behandlungen gibt es schon so lange es Menschen gibt. Schon immer machen wir uns die heilsamen Kräfte der Pflanzenwelt zu Nutze. Viele Leiden können so natürlich gelindert werden. Eine fachkundige Beratung ist hier sehr wichtig. Sprechen Sie mich gerne an und wir entscheiden gemeinsam, welche Behandlungen für Sie in Frage kommen.

Naturheilkundliche Anwendungen in meiner Praxis:

  • Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
  • Manuelle Therapie
  • Bewegungstherapie
  • Atemtherapie
  • Aromatherapie
  • Ohr- Akupunktur
  • Schröpfen
  • Massagen (klassisch, Lomi Lomi)

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie darf nur von speziell dafür ausgebildeten, zertifizierten Therapeuten durchgeführt werden. Ich habe hierfür eine berufsbegleitende Fortbildung über 3 Jahre mit weit über 700 Unterrichtsstunden absolviert und die abschließende Prüfung bestanden.

Bei dieser Therapieform werden Funktionsstörungen des Bewegungssystems untersucht und durch gezielte Mobilisationstechniken am Gelenk behandelt. Dadurch wird das Zusammenspiel zwischen Gelenken, Nerven und Muskeln verbessert.

Natürlich zeige ich Ihnen auch aktive Übungen zur Eigenmobilisation oder Stabilisierung der Gelenke, damit Sie sich auch selbst helfen können.

Anwendungsbereiche sind (z. B.):

  • Kopfschmerzen
  • Rückenbeschwerden
  • Nervenirritationen
  • Tennisellbogen / Mausarm
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Gelenksteife
  • … u. v. m.

Krankengymnastik

Krankengymnastik ist eine hauptsächlich aktive Behandlungsform. Sie werden mit gezielten Übungen (wieder) in Bewegung gebracht. Je nach Beschwerdebild werden hierdurch:

  • Gelenke mobilisiert oder stabilisiert
  • Muskeln gekräftigt oder gedehnt/ entspannt
  • Koordination und Haltung verbessert
  • Die Kondition gesteigert
  • Lymphe und Stoffwechsel aktiviert

Eine wichtige Voraussetzung für den Behandlungserfolg ist dabei Ihre Mitarbeit! Die erlernten Übungen sollen auch zu Hause (zwischen den Behandlungsterminen) durchgeführt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Flüssigkeiten abzutransportieren und zu filtern, die sich im Gewebe ansammeln. Störungen dieser Funktion führen meist zu unangenehmen Schwellungen. Ursachen für Lymphstauungen sind z. B.:

  • Entfernung von Lymphknoten
  • Krebserkrankungen
  • Verletzungen durch Unfälle
  • erkrankte Lymphgefäße

Die Manuelle Lymphdrainage wird von dafür ausgebildeten Therapeuten eingesetzt um eine mangelhafte Funktion des Lymphsystems zu unterstützen. Dabei werden spezielle Handgriffe angewendet, die durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen die Flüssigkeit in Richtung Hals verschieben. Teilweise wird über die Atmung und Anregung entfernt liegender Lymphknoten eine Sogwirkung erzielt, die den Abtransport unterstützt. Auf diese Art kommt es zur Abschwellung des Gewebes, Schmerzen können reduziert und die Beweglichkeit verbessert werden. Meist ist eine zusätzliche Kompressionsbehandlung nötig, damit die Schwellung nicht wenige Stunden nach der Lymphdrainage wieder zurück ist.

Reflektorische Atemtherapie

Diese besondere Behandlungsmethode kommt bei Lungenerkrankungen wie COPD, Asthma, Emphysem und Mukoviszidose zum Einsatz.

Ziele:

  • Vertiefung der Atmung
  • Verbesserung der Brustkorbbeweglichkeit
  • Aktivierung des Zwerchfells
  • Erleichterung der Atmung
  • Schleimlösung

Die Behandlung besteht aus 3 Schritten:

  1. Heiße Kompresse
    (Stimulation des Atemzentrums über Temperaturrezeptoren der Haut)
  2. Manuelle Behandlung (Hauptteil)
    (gezielte Grifftechniken provozieren Atemreflexe, aktivieren das Zwerchfell, lösen Brustkorb und Muskulatur…)
  3. Atemgymnastik
    (Festigen der Erfolge aus der manuellen Behandlung, Selbsthilfe, Eigenübungen für zu Hause)

Auch bei Erkrankungen deren Folge eine veränderte Atmung ist (wie z. B. bei Wirbelsäulenveränderungen wie Skoliose, M. Bechterew, Trichterbrust…) kann diese Therapieform gute Erfolge erzielen

Autogene Drainage nach Chevaillier

Die autogene Drainage ist eine spezielle Atem- und Hustentechnik für Lungenkranke, die viel Sekret in den Atemwegen haben (z. B. bei Mukoviszidose). Sie erleichtert das Sammeln und Abhusten von quälendem, oft zähem Schleim. Dadurch wird die Lunge wieder besser belüftet und das Atmen fühlt sich wieder leichter an. Auch Krankheitserreger, die sich gerne im Sekret aufhalten, werden gleich mit eliminiert. Die Behandlung findet im Sitzen oder Liegen statt. Es können auch Hilfsmittel zum Einsatz kommen (Brustgurt, Flutter, Cornet). Idealerweise findet die Behandlung sofort nach der Inhalation statt und ist auch für Kinder geeignet.

Ohr- Akupunktur

Es bestehen reflektorische Beziehungen zwischen bestimmten Punkten auf dem Ohr und unserem Körper. Es ist möglich über die Reizung der Akupunkturpunkte im Ohr Einfluss auf die dazu gehörenden Regionen im Körper zu nehmen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich. Hier einige Beispiele:

  • Gelenkschmerzen
  • Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen
  • Hexenschuss
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Menstruationsbeschwerden
  • Neuropathien/ Neuralgien
  • Übelkeit
  • Schmerzen
  • Suchtentwöhnung
  • Tinnitus
  • Verstopfung
  • … u. v. m.

Aromatherapie

Die Aromatherapie ist ein Naturheilverfahren, das mit Hilfe von ätherischen Ölen Krankheiten lindern und das Wohlbefinden steigern kann. Die Öle können dabei als Einreibung, Inhalation oder Badezusatz zum Einsatz kommen. Manche von Ihnen dürfen auch eingenommen werden. Die Anwendungsgebiete sind sehr vielfältig, z. B. Schmerzen, nervöse Unruhe, Schlafprobleme, Verdauungsbeschwerden, Erkältungskrankheiten u. v. m.

Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Die Behandlung findet mit gezieltem Druck und/oder dem Anstechen mit Hilfe feiner Akupunkturnadeln (Dry Needling) statt.

Schröpfen

Beim Schröpfen wird mit Hilfe von kleinen gläsernen Saugglocken ein Unterdruck auf bestimmten Hautarealen erzeugt. So entsteht ein Reiz im Organismus, der Blockaden und Verklebungen im Bindegewebe löst und die Selbstheilungskräfte sowie die Durchblutung anregt. Außerdem ist es möglich über die sogenannten “Head-Zonen” regulierenden Einfluss auf die zugehörigen Organe zu nehmen.

Pilates

Pilates ist ein sanftes aber dennoch effektives Ganzkörpertraining. Die Übungen werden ruhig und sehr kontrolliert unter hoher Körperspannung ausgeführt. Dabei werden v. a. die kleinen, tieferliegenden Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskeln gekräftigt.
Das Pilates-Training verbessert Haltung und Figur, es erhöht die Körperwahrnehmung und Flexibilität. Es ist bestens geeignet um Rückenbeschwerden vorzubeugen. Ich baue die Übungen gerne in meine Behandlungen mit ein. Sie können aber auch eine reine Pilatesstunde bei mir buchen.

Lomi Lomi Massage

Diese besondere Wellness-Massage stammt aus der traditionellen Heilkunst von Hawaii und ist Bestandteil der dortigen Naturheilkunde.Sie dient nicht nur der Entspannung, sondern auch der körperlichen, seelischen und geistigen Reinigung und somit der Wiederherstellung eines freien Energieflusses. Die Lomi Lomi Massage wird mit langen, fließenden Bewegungen, nicht nur mit den Händen sondern auch mit den Unterarmen ausgeführt. Dabei kommt erwärmtes Öl zum Einsatz und eine wohlige Entspannung breitet sich aus.

Menü